3. Tag: A bisserl weniger Sturm…aber nur a bisserl!

The same procedure as every morning –> ausgiebiges Fr├╝hst├╝ck um 8 Uhr aber dann, man glaubt es kaum, um 9 Uhr ging es raus auf die „Piste“ – der Pass dals Gips war das Ziel! Klirrende K├Ąlte und bei├čender Wind konnten unserer Truppe nichts anhaben. Auf Grund unserer mittlerweile unglaublichen Skills trieben uns die teils steilen und vereisten Flanken nur ein m├╝des L├Ącheln ins Gesicht. Bei der unglaublichen Aufstiegsgeschwindigkeit riss es Simon K. im vertikalen H├Âhenrausch das Fell vom Ski … anscheinend benebelt von seinem Rausch schulterte er das Ger├Ąt und bahnte sich weiter seinen Weg dem Gipfel entgegen. Michi brachte ihn auf den Boden der Tatsachen zur├╝ck und tapte kurzerhand das Fell wieder unter den Ski. Am Pass waren unsere beiden f├╝r den Aufstieg gebildeten Gruppen wieder vereint. Ob es sich hier wirklich um den Pass dals Gips handelte, werden wir nie erfahren (wir sahen kaum die Hand vor Augen), aber Michi und Julian waren sich sicher! Die Abfahrt glich einem Blindflug – aber es war immerhin eine Abfahrt und Spa├č hatten wir auch! Kurz in der H├╝tte aufgew├Ąrmt und die Energiespeicher mit Kaiserschmarrn usw. aufgef├╝llt, schnell noch eine Theorieeinheit ├╝ber sich ergehen lassen ­čśë und schon ging es wieder raus zum Bibbern und zur Mehrfachversch├╝ttetensuche. Ca. eineinhalb Stunden sp├Ąter waren alle Dummies geborgen, unsere Skills erneut gewachsen und die warme Dusche wohl verdient. Ab in den gem├╝tlichen Teil des Abends…

One Reply to “3. Tag: A bisserl weniger Sturm…aber nur a bisserl!”

  1. Mache mir trotzdem vor Angst in die Hose, auch heute Sch├╝lergruppen versch├╝ttet von Lawine in ├ľsterreich….hoffe der Spa├č bleibt bis zuletzt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*